Kindergarten + Kinderkrippe "Abenteuerland"

…viel entdecken, viel erleben…!

Wir arbeiten in einem "offenen Konzept". Ihrem Kind ermöglicht dies, alle Kinder, Erzieherinnen und Räumlichkeiten der Einrichtung kennen zu lernen.

Unser Ziel ist es, Ihr Kind in eigenbestimmten Entscheidungen zu unterstützen, um sich zu einer selbstsicheren Persönlichkeit zu entwickeln und ein Mitglied unserer Gemeinschaft zu werden.

Wir bieten Regel- und Frühgruppenbetreuung an. In den Krippengruppen bieten wir Frühgruppenplätze an.

Leitung

Stefanie Simm
Kirchstr. 1
76351 Linkenheim-Hochstetten
Telefon: 07247 / 6128

abenteuerland@diakonie-liho.de

Abenteuerland...viel entdecken, viel erleben...

Diesen Namen hat unser Erzieher-Team für unsere Einrichtung ausgewählt, weil es für Ihr Kind viel zu entdecken und zu lernen gibt. Wir sehen das Leben als wertvolles Geschenk! Wir möchten die Kinder auf die vielen kleinen und großen Abenteuer des Alltags aufmerksam machen und mit ihnen erleben.

Wir legen Wert darauf, dass lernen Spaß macht. Wir möchten den Kindern Mut machen, sich auf neue Situationen einzulassen und sie zu meistern, auch wenn es manchmal schwierig wird.

Hier geben wir Ihnen einen Einblick über die pädagogische Arbeit in unserem Kindergarten und in der Kinderkrippe.

Offene Gruppenarbeit

Wir haben uns für "offene Gruppen" entschieden, weil diese Form der Arbeit…

  • die Sozialkompetenz stärkt. Sie sind mit verschiedenen Erzieherpersönlichkeiten und vielen verschiedenen Kindern zusammen.
  • eine andere Möglichkeit der Teamarbeit bietet.

Alle Fachkräfte kennen alle Kinder. Das Team tauscht sich regelmäßig über Erlebnisse und Einschätzungen aus. So erarbeiten alle gemeinsam Strategien zur Förderung des einzelnen Kindes. Jede Erzieherin hat andere Stärken, in dieser Arbeitsform kann sich das Team optimal ergänzen indem:

  • die Eigenständigkeit gefördert wird. Wir arbeiten viel mit Symbolen. Diese leiten die Kinder durch den Alltag und machen sie selbständiger und unabhängiger vom Erwachsenen.
  • die Kinder dazu ermutigt ihren Interessen zu folgen und dadurch Interessengruppen entstehen.

Bewegungserziehung

"Kindheit ist eine bewegte Zeit, in keiner Zeit spielt Bewegung eine so große Rolle wie in der Kindheit!"

Wir bieten den Kindern ein ausgewogenes Angebot an so genannten offenen Bewegungsangeboten (-gelegenheiten), die sich an den situativen Bedürfnissen der Kinder orientieren und zum größten Teil von ihnen selbst gesteuert werden.
Außerdem geplante Turnstunden, bei denen Inhalte von Seiten der Erzieherin an das Kind herangetragen werden. Um Über- oder Unterforderung zu vermeiden, trennen wir die Stammgruppen, die jeweils einmal in der Woche turnen gehen in drei altersgetrennte Gruppen.

Die Kinder haben die Möglichkeit, ihr Bewegungsbedürfnis im Haus, auf so genannten Bewegungsinseln, im Außengelände, auf einer großen Wiese, einem nahe gelegenen Waldstück oder in der Turnhalle Hochstetten, deren Räumlichkeiten und Materialien wir zum Turnen nutzen, auszuleben.

Waldtage

Ein Schwerpunkt in unserer Kindergartenarbeit ist die Waldpädagogik. Sie hat eine große Bedeutung für die Entwicklung der Kinder. Es werden regelmäßig Waldtage angeboten. Dabei sind uns folgende Ziele besonders wichtig:

  • Die Kinder sollen Wald mit allen Sinnen erleben und erfahren.
  • Es werden ihnen neue Freiräume angeboten und sie können ihren Bewegungsdrang ausleben.
  • Die Kreativität im Umgang mit Naturmaterialien wird gefördert und die Phantasie der Kinder angeregt.

Gesundheitserziehung

  • Bewegung im Freien bei jedem Wetter
  • Gesunde Ernährung im Alltag
  • "Gesundheitstage" im Kindergarten
  • Kochtag einmal im Monat

Religionspädagogische Arbeit

Das Vermitteln von Glaube und Religion macht und Freude und wir leben und erleben dies im Alltag mit den Kindern:

  • Vermitteln biblisches Wissen und versuchen Interesse zu wecken
  • Gestalten gemeinsam mit den Kindern Gottesdienste
  • Beziehen das Kirchenjahr in den Kindergartenablauf ein

Kinderkrippe "Abenteuerland"

Die Räume der Kinderkrippe im "Abenteuerland" befinden sich direkt unterhalb des Kindergartens und sind durch ein Treppenhaus miteinander verbunden.

Die Krippe besteht aus zwei Gruppen, in denen jeweils 10 Kinder im Alter von 1-3 Jahren betreut werden.

Das Krippenkonzept ist ähnlich dem des Kindergartens. Gerne möchten wir Ihre Kinder nach der Krippenzeit auch in unserem Kindergarten weiter begleiten. Dazu gehört ein offener Umgang mit Kindern und Eltern, sowie die Möglichkeit, Einblicke in den Kindergartenalltag zu bekommen. Tägliche Aufenthalte im Freien (Spaziergänge oder spielen auf der Wiese), gesundes Essen, Vermittlung von Ritualen usw. sind uns wichtig. Eine teiloffene Gruppenarbeit heißt: die Gruppen sind geöffnet und begegnen sich. Außerdem besteht ein regelmäßiger Austausch und eine gute Zusammenarbeit mit dem Kindergarten.

Unterschiede zum Kindergarten gibt es in der Eingewöhnungsphase. Diese gestaltet sich in der Kinderkrippe intensiver und zeitaufwendiger als im Kindergarten. Wir gewöhnen nach dem Berliner Modell ein. Planen Sie hier etwa 4 Wochen ein, um Ihr Kind gut einzugewöhnen.